Leben in Quebec. Soziokulturelle Betrachtungen eines Zugewanderten

Die Provinz Québec in Kanada ist vielen, die nicht näher in die wissenschaftliche Literatur zum Thema eingearbeitet sind, ein Rätsel. Dies gilt noch mehr für Menschen aus aller Welt, die nach Kanada auswandern und sich im französischsprachigen Québec wiederfinden. Für sie hatte der aus Argentinien stammende, heute in Québec lebende Autor ursprünglich dieses Buch geschrieben, um sie auf eine »sanfte Landung« vorzubereiten. Mit Klarheit und Witz beschreibt Victor Armony die Eigenheiten und Widersprüche dieses Landes, das ein Einwandererland geworden ist. Es ist die Feder eines Zugewanderten, der sein Wissen im Plauderton filtert und die Paradoxien des homo quebecensis mit stillem Humor erklärt. Dabei gehen Analyse, Kritik und Zuneigung eine überaus lesenswerte Verbindung ein. Die 2007 erschienene französische Originalausgabe fand ein breites mediales Echo, unter Immigranten, aber auch unter alteinge­sessenen Frankophonen, die sich im Blick des Anderen wiederfinden. Dem deutschsprachigen Publikum liegt mit dieser Übersetzung erstmals ein Werk vor, das ihm den Weg zwischen Expertenwissen und Reiseführern bahnt und ihm hilft, »Québec zu verstehen«. Armony gibt dabei keine fertigen Antworten, sondern lädt den Leser zum Mitdenken ein und liefert vielerlei Informationen und Nachdenkenswertes über die auch in Deutschland aktuellen Probleme von Immigration und Integration.

Observatoire des Diasporas

Observatoire des Diasporas

Bibliothèque virtuelle

Appels à communication

Bourses et concours

Le balado du CRIDAQ

Notre infolettre

CRIDAQ filigrane